Home
Foren
Kinderwunscharchiv
Fruchtbarkeitsmassage
Trauer

Seminare
Bücher von Birgit Zart
Kontakt
Impressum, Datenschutz und Co











 
Körpertherapien
Bauchtanz Luna YogaFruchtbarkeitsmassageFruchtbarkeitsmassage 2

Bauchtanz Luna Yoga

Ich habe ihn schön öfter mal erwähnt, den guten Bauchtanz.

Damit ihr aber versteht, warum ich denn immer noch so beeindruckt von dieser Therapiemethode bin, möchte ich gerne einmal etwas weiter ausholen und erklären, wie ich auf ihn aufmerksam wurde.

Es ist lange her, das war noch in meiner Ausbildungszeit als Heilpraktikerin, Anfang der Achtziger. Wir, das waren meine Mitschülerinnen und Mitschüler, wir waren unersättlich in unserem Wissensdurst und nannten uns schon alle ganz stolz: HPA (Das steht für Heilpraktikeranwärter)

Auf der Rückreise einer dieser Fortbildungsfahrten erlitt eine befreundete Mitschülerin von mir einen Migräneanfall. Könnt ihr euch vorstellen, was mit einer Migränepatientin passiert, die sich in einem Bus mit mehr als 50 Heilpraktikern und HPAs befindet? Richtig! Sie musste sowas wie mindestens 50 verschiedene Therapien über sich ergehen lassen. Am Ende saß die gute Frau auf ihrem Sitz, hatte in jedem Ohr etliche Akupunkturnadeln zu stecken, ihre Füße hingen für eine Autobahn-Fussreflexzonenmassage über der Rückenlehne ihres Vordersitzes, sie war vollgepfropft mit hömöopathischen Kügelchen, Bachblüten, um sie herum stank es nach dem Beifuss der gesundheitsbringenden Moxastäbe, eine Nachbarin presste unentwegt auf den Schmerzpunkt am linken Zeigefinger, ein Schüler der Irisdiagnostik versuchte irgendwie auch noch zum Zuge zu kommen und der ganze Bus nahm nun das Thema der Migräne und wie sie denn zu behandeln sei, in genau der begeisterten Art und Weise auf, in der wir Heilpraktiker das nun mal zu tun pflegen.

Mir fiel schließlich die Aufgabe zu, sie während der restlichen Fahrt bei guter Laune zu halten. Ich umkreiste mein Opfer nur kurze Zeit um endlich zu fragen: "Was war in diesem Jahr eigentlich dein schönstes Erlebnis?" . Ich hatte die richtige Frage gestellt, denn unsere Migränepatientin erzählte durch den ganzen Transitweg bis Berlin ihre wunderschöne, kleine Geschichte:

Es war die Geschichte um ihre Erlebnisse mit Adelheid Ohlig....

Ich gebe Euch die Geschichte wieder, so wie ich sie nach all den Jahren noch im Gedächtnis habe, es kann gut sein, dass da inzwischen das eine oder andere etwas verwischt ist. Die Essenz aber bleibt für mich die selbe, deshalb erzähle ich sie euch trotzdem:

Adelheid Ohlig ist eine der Frauen, die nach langer, unheilbarer Krankheit eine sogenannte "Spontanremission" erlebte, das heißt, plötzlich war sie doch nicht mehr todkrank, die Krankheit war verschwunden und keiner wusste weshalb und wohin. Kurz nach der Diagnosestellung hatte sie ihre Siebensachen gepackt und sich auf eine ausgedehnte Reise begeben. Im asiatischen Raum erlernte sie mehrere Yogaformen und fand auch heraus, dass viele Übungen für Frauen verboten waren. Es gab aber auch Formen, die wiederum NUR für Frauen gedacht waren - und die brachte sie am Ende ihrer Reise - neben ihrer eigenen Genesung- für uns mit.

Bis heute gibt sie diese Yogaformen in Seminaren an Kinderwunschpaare und Frauen weiter. Meine Kollegin hatte damals in Berlin zwei ihrer ersten Seminare besucht, in zwei aufeinanderfolgenden Jahren. Die erste Seminargruppe beschrieb sie mir etwa so: Es waren Frauen und Paare mit unterschiedlichen Wünschen dort. Viele wünschten sich in sehr späten Jahren noch ein Kind, oder das erste Kind, manche Frauen kamen nur, um ihre Zyklus- Tempo-Anomalien zu heilen, und wieder eine andere litt so sehr unter ihren Wechseljahresbeschwerden, dass sie stattdessen lieber wieder ihre Monatsblutung zurückhaben wollte. Hochtrabende Wünsche, will man meinen, oder?

Die Gruppe im darauffolgenden Jahr bestand im wesentlichen aus der Vorjahresgruppe. So trafen sich viele wieder und meine Kollegin beschrieb mir das in kurzen Sätzen etwa so:

Die Frau mit den Wechseljahresbeschwerden hatte ihre Monatsblutung zurück - und hatte dafür ausschließlich Luna-Yoga gemacht. Sie war viel glücklicher, es gefiel ihr einfach besser so.

Eine 58 jährige Frau kam hochschwanger und erwartete ihr erstes Kind, eine Frau im Alter von 60 Jahren musste leider absagen, denn sie hatte ein paar Tage zuvor erst entbunden, ebenfalls ihr erstes Kind.

Dass allein eine Yogatherapie dies möglich macht ist und bleibt phänomenal!

Damals kamen Diskussionen hoch über moralische Bedenken gegenüber den Spätgebärenden.( Es ja auch schon fast 20 Jahre her) Aber ich habe das nie negativ sehen können. Allein schon das Wissen, dass diese Paare sich ein Leben lang so sehr ein Kind gewünscht hatten, machte, dass ich es ihnen von ganzem Herzen gönne. Mehr noch, es hat in mir die berühmte Torschlusspanik, der ich in der Praxis oft begegne, ad absurdum geführt. Vielen Torschlusspatientinnen habe ich dann diese kleine Geschichte erzählt.

Wenn es möglich ist, unsere Menstruation so lange zu behalten, wie wir gerne möchten, wenn wir durch Bauchtanzübungen einen Eisprung hervorrufen können, dann ist uns mit dieser Yogaform ein erstaunliches Werkzeug geschenkt worden.

Ich verstehe überhaupt nicht, warum dieses kleine Taschenbuch nicht die Auflage der heiligen Bibel längst überschritten hat.

Ich kenne einige Frauen, die auf diesem Wege schwanger geworden sind. Es reicht, wenn man an drei Tagen pro Zyklus diesen Bauchtanz macht- das ist gewiss keine große Arbeit.

Aber, wie auch bei vielen anderen Therapien, muss man sich halt erst ein mal aufraffen. Ich gestehe, ich habe auch nicht lange getanzt. Es lag mir nicht so sehr, aber ich hatte ja auch damals keinen unerfüllten Kinderwunsch. So war es auch bei meinen Patientinnen: Es lag nicht jeder Frau.

Ob es einem liegt oder nicht, das muss jede von uns selbst herausfinden.

Zum Kauf des Buches rate ich aber auf jeden Fall - "Strong buy"!

Es heißt: Adelheid Ohlig: Luna Yoga

Ich hab es schon in Supermärkten gesehen, vielleicht ist das ja immer noch so? Es kostet gut 10 DM. Wär doch auch mal ein nettes Geschenk - oder ?

.

Buchtipp: "Luna Yoga"

 

Luna Yoga wird heute in allen Teilen Deutschlands gelehrt und vermittelt.

Insbesondere in der Kinderwunschzeit unterstützt es nicht nur das eigene Körpergefühl, sondern regt Zyklus und Hormone an. Viele Frauen berichteten mir, dass PMS und Schmerzen gelindert werden oder gar geheilt werden. Und das ganz ohne Nebenwirkungen.

Wenn jemandem Yoga liegt, dann ist dies mit sicherlich eine gut gewählte Ressource!

 

 

 

 

 

.