Home
Foren
Kinderwunscharchiv
Fruchtbarkeitsmassage
Trauer

Seminare
Bücher von Birgit Zart
Kontakt
Impressum, Datenschutz und Co











 
Kinderwunsch und Psyche
Der Kinderwunsch braucht eine StrategieSich dem Leben wieder zuwendenRobin Hood- Die Geschenke des Lebens annehmenEmotionalkörpertherapieNur was offen ist, kann auch empfangenTraurig, wenn Mens kommtBabyneidKinderwunsch???In ein tiefes Loch gefallenMein Zyklus macht mich noch verrückt!!Die Kraft vom DankeschönLernen, zu empfangenDie NeandertalerinGoldmarieDie drei Sätze der Maria MagdalenaDie Sache mit den Frauen und der HysterieGewichtszunahme und KinderwunschSchumis RennstreckeWer darf ein Baby haben und wer nichtWenn Kinderseelen sprechenDie Kinder des neuen JahrtausendsIch bin dein Kind

Die Sache mit den Frauen und der Hysterie

So, meine Liebe
nun pass mal gut auf: eines muss ich hier nochmal erklären, ja ?

Die Sache mit den Frauen und der Hysterie.

"Hyster" steht für Gebärmutter. Diesen Wortzusammenhang kennt ihr sicherlich alle aus dem Begriff "Hysterektomie", der steht für die chirurgische Entfernung der Gebärmutter.

Noch bis weit in dieses Jahrhundert hinein, entfernte man "hysterischen" Frauen ihren "Hyster".

Man(n) war nämlich dahinter gekommen, dass nervöse, anstrengende Frauen sehr viel ruhiger wurden, wenn man sie einfach ihrer Gebärmutter beraubte.
Dies durfte in der Regel mit dem alleinigen Einverständnis des Mannes geschehen, oder, wenn frau Pech hatte, auch einfach auf seinen Wunsch hin.

So wurde die Hysterektomie - in diesem kausalen Zusammenhang jedenfalls -zu einer vollkommenen Diskriminierung.

Bedenkt, dass damals Temperament als nicht salonfähig galt, geschweige denn , mal ein anständiger Wutausbruch, oder auch nur die offen ausgesprochene, ungefragte Meinung der Frau.

Ich hoffe, ich werde hier ab sofort NIE WIEDER von einer Unsrigen das Wörtchen H...... hören.

Im Gegenteil, wir sollten dies allen weitersagen, die dies noch nicht wissen. Das gehört so ein wenig zum Selbstverständnis als Frau dazu , oder ???

Schlimm finde ich auch, dass seit wenigen Jahren dieses Wort wieder in den Allgemeinpraxen Einzug gehalten hat.

Heute ist nämlich etwas nicht mehr Psychosomatisch, wie es früher bezeichnet wurde, sondern "h.........".

Da gibt es in letzter Zeit also wieder ganz viele entsprechende Diagnosen.

Mich stört das jedenfalls sehr.

Und ich weiß ganz genau, dass diese Aussage deines Arztes, wenn sie auch vielleicht nicht so gemeint war, einfach nicht zutrifft.

Also, sei ab sofort wieder etwas netter zu dir, und formuliere in solchen Fällen etwas anders, z.B. so:

"Da ging doch glatt mein Temperament mit mir durch" - und SOWAS - das ist heute sicherlich salonfähig und ich persönlich finde das auch charmant.

Lieber Gruss

"Biggi-Emma"